Archiv der Kategorie: Meine Herzensbotschaften

Deine Freiheit

Mach Dein befinden, nicht davon abhängig, wie sich andere dir gegenüber verhalten.
Lass die Menschen so SEIN wie sie sind und hab keine Erwartungen.
Dann kannst DU nicht enttäuscht werden.

Mach Dein Glück, nicht von anderen abhängig.

Das ist der Weg in DEINE Freiheit.

Sonja, Herzensbotschafterin

Ich sehe Dich

Ich sehe Dein wahres Selbst.
Und ich liebe Dein wahres Selbst, denn man kann es nur lieben.

Ganz egal was Du machst und wie Du Dich verhältst, ich weiß, wer Du wirklich bist.
Und das werde ich nie vergessen.

Ich sehe Dich und werde Dich immer sehen.
Ich sehe wie wunderbar Deine Seele ist.
Wie einzigartig, wie großartig, wie wunderbar.

Gott hat dich perfekt gemacht.

Ich sehe hinter Deine Masken, hinter deine Mauern, hinter all das, was du vorgibst zu Sein, den ich weiß, all das bist du nicht wirklich.
Denn du bist so viel mehr. Du bist ein Wunder.

Du bist ein Geschenk für die Welt.

Sonja, Herzensbotschafterin

Wieso wundern sich die Menschen und fragen sich wirklich, warum Corona jetzt so „schlimm“ ist?
Ich sage, weil der Mensch, schon wieder mal meint Gott spielen zu müssen und sich in die Natur einmischt.
Glaubt der Mensch wirklich, es könnte einen Virus ausrotten?
Glaubt er wirklich er könne verhindern, das sich Menschen gegenseitig anstecken?
Glaubt er wirklich, das er mit Impfungen etwas besser macht?

Ich sage, durch die ganzen Maßnahmen, ist es erst so schlimm geworden.
Durch die Impfungen mutieren halt die Viren,
weil auch der Virus sein „überleben“ sichern will.
Man sieht ja schon an der Grippeimpfung, das des ganze nicht funktioniert und jedes Jahr eine neue Impfung her muss.
Und man sieht ja mittlerweile, das die Impfung nicht schützt und man den Virus auch weiterträgt.
Von den Nebenwirkungen und was in ein paar Jahren ist, spreche ich jetzt gar nicht.

In der Natur ist gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen, aber der Mensch nimmt ja lieber künstlich hergestellte Medikamente und Impfungen.
Durch Masken, in der man noch mehr Keime einatmet als normal. Warum schneidet sich der Mensch freiwillig vom Atem Gottes ab?
Durch die Distanz und somit das Immunsystem nicht mehr trainiert wurde. Der Mensch braucht Nähe und Liebe.

Und durch die Angst, durch die die Menschen erst krank gemacht werden. Wo ist euer Vertrauen in Gott, in euer Immunsystem und in das Leben geblieben?
Und wieso habt ihr so schreckliche Angst vor dem Tod, das ihr lieber gleich aufhört zu leben? Glaubt ihr wirklich immer noch, das ist das Ende?

Sag mal, hat sich der Mensch wirklich weiterentwickelt?
Sind sie wirklich klüger geworden, oder doch immer dümmer?

Sonja, Herzensbotschafterin

Eigenverantwortung

Ich habe niemanden zu sagen, was er zu tun und zu lassen hat,
genauso wenig hat mir jemand zu sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe.
Manchen Menschen scheint das echt schwer zu fallen und sie müssen immer andere Fragen, was „erlaubt“ ist, anstatt das zu tun, was sie wollen.
Oder sie wissen oftmals gar nicht selbst, was sie eigentlich wollen.
Aber jeder muss für sich selbst die Verantwortung tragen und nicht für andere.

Und wenn jemand Unterstützung braucht, darf man auch gerne Tipps und Hilfe geben, aber was der andere dann macht, ist letztendlich ganz allein seine Entscheidung.
Und auch ich hole mir manchmal gerne Unterstützung von anderen, und das ist auch ok, man muss nicht alles alleine schaffen, aber trotz allem muss man dann letztendlich den Weg seines Herzens gehen.

Höre auf Dein Herz und Du weißt, was zu tun ist. Und dabei unterstütze ich dich gerne.

Sonja, Herzensbotschafterin

Stell Dich deinen Ängsten,
und Du wirst merken, wie unbegründet sie sind.
Sie sind oftmals nur Konstrukte in Deinem Kopf,
die wenig mit der Wahrheit zu tun haben.

Tu genau das, wovor Du Angst hast,
und Du wirst wirklich frei werden.

Sonja, Herzensbotschafterin

Es gibt kein zurück mehr

Kennst du dieses Gefühl, wenn du noch nicht weißt, wo der Weg hinführen wird?

Du weißt zwar, es gibt kein Zurück mehr zum „alten, aber das neue ist auch noch nicht da.
Es gibt dein altes ICh einfach nicht mehr und du willst auch nicht mehr die „alten“ Wege gehen.
Aber das neue ICH ist auch noch nicht vollständig da und die neuen Wege noch nicht sichtbar.
Da bleibt wie so oft im Leben: Vertrauen, das alles gut wird.

Und es ist auch wichtig, zu wissen, das man erst das alte wirklich abschließen muss,
denn erst dann öffnen sich die neuen Türen.

Ja wir hätten oft gerne, das neue schon da und greifbar, aber so ist das Leben nicht.

Es will das wir das alte erst abschließen und zeigen, ob wir es wirklich „ernst“ meinen,
und vertrauen, das sich immer eine neue Tür öffnen wird.

Sonja, Herzensbotschafterin

P.S
Auch wird es die Zeit vor Corona nicht mehr geben.
Diese alte „normale“, was sich viele Menschen zurück wünschen ist vorbei.
Weil es auch bereits vor Corona nicht „normal“ war.

Es wird eine neue Zeit kommen, und es wird viel besser sein, als vorher.
Aber zuerst müssen wir richtig durch die sch…

Sonst ändert sich nie etwas.

Zum nachdenken

Was sind deine Wünsche und Ziele im Leben?
Oder
Wenn Du keine Angst hättest, was würdest du dann tun?

Wie oft hält Dich die Angst davon ab bestimmte Dinge zu tun und zu sagen?

Sei mal ganz ehrlich zu Dir.
Stell Dir diese Frage immer wieder.

Und dann versuche, es trotz der Angst, es trotzdem zu tun und
Du wirst erstaunt sein, was alles möglich ist.

Sonja, Herzensbotschafterin

Zerrissen

Fühlst du Dich auch manchmal innerlich so zerrissen?

Zerrissen zwischen Sicherheit und Freiheit?
Zerrissen es jedem recht machen zu wollen? Jedem gerecht zu werden?
So das sich niemand „verletzt“ fühlt.

Zerrissen zwischen Deinem Herzen und dem Herzen eines anderen?
Zerrissen zwischen deinen Wünschen und den Wünschen der anderen?
Zerrissen zwischen Deinem Verstand und Deinem Herzen?
Zerrissen zwischen Deinem wahren Potenzial und den Teil in dir, der nicht an Dich glaubt?
Zerrissen weil du (Seelen) Anteile in Dir hast, die du noch nicht annehmen / lieben kannst?
Zerrissen zwischen deinem alten und neuen Ich?
Zerrissen weil du selber noch nicht weißt, wo dein neuer Weg hinführt?

Was bleibt ist zu vertrauen und Deine „Zerissenheit“ an etwas Höheres abzugeben,
so das dir Wege gezeigt werden, wie sich all dies lösen  und heilen lässt.

Sonja, Herzensbotschafterin

Lerne alles in dir anzunehmen und zu lieben

Bringst du für andere Menschen auch mehr Verständnis auf als für dich selbst?

Also ich kann das mal mit einem eindeutigen JA beantworten.
Andere würde ich nie so verurteilen, wie mich selbst.

Gibt es auch (Seelen) Anteile in dir, die du nicht annehmen willst bzw verurteilst?
Weil du so nicht sein willst?

Aber genau, das gilt es zu lernen, alles in uns anzunehmen.
Auch die vermeintlich „schlechten“ Anteile in uns.

All das dürfen wir lieben lernen, weil sie sonst irgendwann auch sehr „mächtig“ werden und unser ganzes Denken beeinflussen.

Wir dürfen lernen zu akzeptieren, das wir auch immer beide Seiten in uns haben,
das gute aber auch das schlechte.

Und was ist schon gut oder schlecht?
Im Grunde macht „nur“ unser Denken etwas gut oder schlecht.

Es ist Zeit, das wir lernen uns voll und ganz zu akzeptieren, mit all unseren Anteilen.
Nur so können wir in unser volles Potenzial kommen und leben.

Sonja, Herzensbotschafterin

Freiheit

Fühlst du dich auch manchmal wie ein Vogel, der im Käfig eingesperrt ist?
Der nur noch einen Wunsch hat, nämlich endlich zu fliegen.
Willst ausbrechen, aus all den Normen und Regeln.
Alle Ketten sprengen.
Nicht mehr sagen lassen, was du zu tun und zu lassen hast.

Einfach nur zu fliegen, wohin einen das Leben treibt.

In eine Welt der absoluten Freiheit, ohne Grenzen.
In eine Welt, die noch besser sein wird, als man sich es hätte erträumen können.
Eine neue Welt, die wir uns alle erschaffen können.

Es liegt an uns, das diese neue Welt Wirklichkeit wird.

Deswegen lass uns jetzt, Schritt für Schritt so leben,
als gäbe es diese neue Welt bereits.

Denn es liegt nur noch an uns, die Tür des Käfigs steht schon offen.

Sonja, Herzensbotschafterin