Alle Beiträge von Sonja Schwarzmaier

Seelenreise

Guten Morgen Sonja,

Ich möchte Dir sagen, das der Raum in dem du Deine Behandlungen und Gespräche hast,  sehr angenehm ist.
Du sorgst für eine angenehme Atmosphäre wie angenehme Düfte und etwas zu trinken und was ich auch sehr angenehm empfinde in dieser oft stressigen Zeit, Du nimmst dir Zeit. Du gibst nicht das Gefühl unter Zeitdruck zu stehen.

Das Gespräch mit Dir ist interessant und du bist eine sehr angenehme Persönlichkeit. Ich finde es wirklich bemerkenswert, was Du in der Lage bist zu spüren.

Die Liege dient wirklich zur Entspannung und die verdeckten Augen halfen sich zu konzentrieren und alles andere auszuschalten.

Durch die Seelenreise, kam der Funke in meinem Herzen wie eine Erinnerung, was ich „gesagt“ habe, bevor ich auf die Erde kam…

Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest mit Deiner Familie.

Liebe Grüße

Herz

Das Entscheidende ist Dein Herz.
Wenn du nicht weißt, ob du den rechten oder den linken Weg gehen sollst, dann höre auf dein Herz.
Wenn noch immer keine Entscheidung fällt, dann überleg dir, was du tun würdest,
wenn Geld kein Faktor in deinem Leben wäre.
Hab den Mut, deinem Herzen zu folgen, denn hier ist die Stimme deiner Seele.
Christina von Dreien

Jetzt

Mit der Zeit wird es kein Ich mehr geben, nur noch ein Wir.
Egal ob Menschen, Geistführer oder Engel, alle sind durch das Licht miteinander verbunden.
Das Licht überwindet gigantische Grenzen und macht Platz für die Ewigkeit.
Macht euch also keine Gedanken über das Gestern oder das Morgen.
Lebt im Jetzt, im Hier und Jetzt denn hier liegt die ganze Kraft.
Christina von Dreien

Göttlich

In unserem innersten Wesenskern sind wir alle gleich. Niemand ist weiter als der andere, kein Licht ist heller als das andere und keine Lebensaufgabe ist wichtiger als die andere. Wir sind alle göttliche Wesen, die hier eine Erfahrung als Mensch machen, und nicht Menschen, die zu göttlichen Wesen werden
Christina von Dreien

Licht

Es ist nicht so, das sich das Licht und das Unlicht gegenseitig aufschaukeln.
Bedingungslose Liebe hat eine sehr hohe Frequenz, und das Unlicht kann diese Frequenz nicht aushalten.
Wir können die Reife entwickeln, etwas bedinglos zu Lieben, das uns nicht liebt.
Dadurch geben wir dem Unlicht die Gelegenheit, sich zu transformieren.
Nur dann, wenn wir dem Unlicht ebenfalls mit dunklen Gedanken begegnen, schaukeln wir es auf.
Christina von Dreien