Alle Beiträge von Sonja Schwarzmaier

Die Geschichte vom Samenkorn

„Ich will nicht in die dunkle Erde hinein,“ sagte das Samenkorn zum lieben Gott, als es merkte, dass da etwas höchst Ungemütliches passieren würde.
„Du verstehst das jetzt noch nicht“, sagte der liebe Gott,
„aber hab keine Angst, vertraue nur.
Schritt für Schritt wirst du sehen, dass etwas Großes aus dir werden wird.“
Das Samenkorn fürchtete sich aber  trotz der beruhigenden Worte sehr.
„Aus mir kleinem Körndl soll etwas Großes werden?
Was ist schon an mir dran?
Ich bin ein kleines, unansehnliches Korn.
Jetzt fange ich auch schon an, staubig und alt zu werden.
Früher war ich wenigstens noch frisch und jung, stand am Halm in der Sonne, freute mich an der herrlichen Welt und war stolz.
Aber mehr als ein kleines Körnchen war ich nie, keiner beachtete mich allzu sehr.
Wie soll da etwas Großes aus mir werden?
Wo ich jetzt auch noch in die schwarze, schmutzige Erde hineinmuss.
Außerdem, was wird dort geschehen?
Ich habe schon oft von anderen Samenkörnern gehört,
dass man in der Erde zerfällt und umkommt.
Und da soll ich mich nicht fürchten?“
„Du wirst nicht umkommen,“ sagte der liebe Gott „du wirst verwandelt“
In dir ist das Leben, das ich dir gegeben habe.
Du wirst in der Mutter Erde ernährt werden, eine Wurzel wird aus dir herauswachsen, dann noch eine, dann viele weitere.
Schließlich wirst du so viel Kraft haben, dass ein Trieb aus deinem Inneren die Erdkruste wieder durchbricht und an die Sonne gelangt.
Dann wirst du weiterwachsen, viele Triebe und Blätter bekommen und eines Tages sogar Knospen. Deine bisherige Schale musst du natürlich in der Erde lassen.“
„Und was wird aus den Knospen?“ fragte das Samenkorn, das fassungslos zugehört hatte. Der liebe Gott lächelte: „Leben, immer neues Leben! Fürchte dich nicht. Glaube nur!“
Sr. M. Judith Lehner

Aktion

Die ersten 5, die einen Termin vereinbaren und bis 23 August zu einer Jin Shin Jyutsu Behandlung kommen, erhalten diese für nur 25€ anstatt 50€.

Auf was wartest Du noch? Vereinbare noch heute einen Termin.

Denn jeden Tag gibt es unendlich viele Dinge, die Du zu erledigen hast.
Aber wo ist das Zeit für Dich und um Dir etwas Gutes zu tun?
Lass den Alltag einfach mal hinter Dir und Du wirst sehen, nach jeder Auszeit dir du dir nimmst, hast du wieder mehr Energie, Kraft und Lebensfreude.

Wünsche Dir einen wunderschönen Sommer und sende Dir eine Herzensumarmung Sonja

Funtktionieren oder Fühlen

Kennst Du solche Situationen, wo Du einfach nur funktionierst
und das fühlen „ausgestellt“ hast?
Weil Du weißt, wenn Du jetzt fühlen würdest, könntest Du nicht mehr funktionieren?

Und für andere mag das dann auch eher kühl wirken, aber für Dich ist es ein Schutz.

Du willst nicht fühlen,
Du kannst nicht fühlen, hast Angst, das dich Deine Gefühle dann überrollen.

Das auch „altes“ wieder hoch kommt, was Du bewusst verdrängt hast, weil es so weh tut.

Zu oft hast Du schon diesen Schmerz gefühlt und Du willst ihn einfach nicht mehr fühlen.

Ich schreibe von „Dir“ und meinte doch auch nur mich selbst…

Sonja, Herzensbotschafterin

Lebendige Beziehung zu Gott

Eine lebendige Beziehung ist für mich, das man sich auch streiten darf, das man gegensätzlicher Meinung ist und darüber spricht.

Gott ist für mich unendliche liebe, aber meine Beziehung zu ihm beinhaltet auch mal, das ich sauer auf ihn bin.
Wenn ich Dinge nicht verstehe zb, um genau zu sein, wenn sie nicht so laufen wie ICH es will.

Ja ich habe in der Vergangenheit schon immer wieder festgestellt, das es hinterher bzw später immer einen Sinn dahinter gab, trotzdem bin auch ich es manchmal leid, und will es sofort verstehen.
Und da werde ich dann schon ziemlich sauer und sage auch zu ihm, wenn er mir schon das nicht erfüllt, soll er mir dann wenigstens erklären WARUM.

Ja auch ich tu mich manchmal noch schwer, ihm und dem Leben blind zu vertrauen, aber zum Glück komm ich dann auch mittlerweile schnell wieder ins Vertrauen.

Aber was ich dir eigentlich sagen wollte ist, nein du musst nicht immer fromm vor Gott niederknien und beten und ihn nur loben.

Nein wenn dir was nicht passt, dann sag ihm das ruhig auch (er weiß es ohnehin 😉 )
Sag ihm wir du dir was wünscht und vertraue darauf, das du eine Antwort bekommen wirst.

Erzähl ihm dein Wünsche, Sehnsüchte, Probleme und auch deine Wut…

Ich finde das gehört zu einer „richtigen“ Beziehung, in einer Menschbeziehung, aber natürlich auch zu Gott <3

Sonja, Herzensbotschafterin

Ich

Neulich war eine liebe Freundin bei mir und hat sich ganz herzlich bei mir bedankt, was ich alles für sie gemacht habe.
Ich hab mich so unendlich gefreut, aber konnte diese Freude nicht richtig zeigen.
Ich konnte meine Tränen der Rührung nicht fließen lassen, aus Dankbarkeit für ihre Wertschätzung.
Und ich konnte meine Traurigkeit nicht zeigen, das sie bald wegziehen werden.

Und ich frag mich natürlich, warum ist das so?

Warum gebe ich mich selber so unnahbar, wo ich doch so ein Gefühlsmensch bin,
mich leidende Tiere berühren und ich mit jedem Menschen mitfühle, dem es nicht gut geht.

Aber ich kann es nicht vor anderen zeigen.

Ich brauche auch „lange“ bis ich mich wirklich vor anderen öffnen und lieber höre ich zu und helfe ich anderen,
als selbst mal zuzugeben, das es auch mir mal schlecht geht.

Lieber versuche ich meine Probleme allein zu lösen, als andere damit zu „belästigen“

Immer meine ich die Starke sein zu müssen, weil wenn ich schwach bin, dann…
Ja was ist dann eigentlich?

Dieser Frage gehe ich gerade auf den Grund und versuche es zu lösen
Zu groß ist die Angst, ja vor was eigentlich?

Die Angst verletzt zu werden, wenn ich mich öffne?
Die Angst als schwach zu gelten?
Die Angst, eine Versagerin zu sein?
Die Angst nicht allen gerecht zu werden, wenn man zwischen zwei Stühlen steht?

Ja auch die liebe Angst, hat mich manchmal im Griff und ich lasse mich von ihr „leiten“,
anstatt der Liebe zu folgen.
Ja auch in mir gibt es noch Dinge zu heilen.

Und nein, auch bei mir ist noch nicht alles „perfekt“, auch ich habe Ängste, Sorgen und Problemen, aber genau deswegen kann ich Dich auch so gut verstehen und mich in Dich hinein fühlen.

Und ich weiß, was ich in mir löse, kann auch in Dir in Heilung gehen,
weil wir alle miteinander verbunden sind.

Liebe kann alles heilen <3

Sonja, Herzensbotschafterin

Dein Weg

Wie bunt und schön wäre die Welt, wenn jeder
seine Einzigartigkeit leben würde?
Wie viel Freude hätte jeder, wenn er aufhören würde,
sich zu vergleichen?
Wie glücklich wäre jeder, würde er seinem Herzen folgen?

Deswegen hör auf, Deine Einzigartigkeit zu verstecken.
Hör auf das zu tun, was andere von dir erwarten.
Hör auf Dein Herz und nicht auf Dein Ego.

Was lässt Dein Herz singen und wozu hast Du jeden Tag Lust es noch besser zu machen?
Wo machst Du Dinge, die noch niemand vor Dir gemacht hat,
weil es Dich so glücklich macht?
Was macht Dich so unendlich glücklich?

Ja es kann erstmal „Angst“ machen, seinen eigenen Weg zu gehen,
aber genau das ist Dein größter Wachstum.

Verlass Deine Komfortzone, stell Dich Deinen Ängsten
und Du wirst Dein Herzensglück finden.

Ich unterstütze Dich gerne, den meine Mission ist Dein Herzensglück.

Sonja, Herzensbotschafterin