Archiv der Kategorie: Fundstücke

Liebe Kundinnen und Kunden, Freunde und Interessierte
unsere Bilder und Texte – „Bilder vom Licht“!

Etwas länger hat es für diesen Newsletter gedauert und wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Geduld.

Was uns bei vielen Gesprächen über die Sommerwochen aufgefallen ist, dass es einigen Menschen noch immer nicht klar bzw. für sie nicht so ganz nachvollziehbar ist, wie sich unsere Zukunft formt. Deswegen möchten wir auf dieses Thema erneut eingehen, weil es so wichtig ist, dass wir dieses verstehen und JETZT auch anwenden, um unser wahres Leben verwirklichen zu können.

Dass wir es damit in der Folge auch schaffen – oder viel mehr er-schaffen, Situationen – wie politische, wirtschaftliche, finanzielle, soziale, usw. mitzuverändern.

Menschen, die in diesen Zeiten klar ausgerichtet sind (durch regelmäßige Meditation, Gebet, Stille,…) und Ihren Weg in ihrer eigenen, wahren Form bereits gehen bzw. in ihrer Verbindung mit Gott wirken, haben es hierbei etwas leichter, weil sie durch ihre innere Ausrichtung das „Außen“ bereits verändern. Sie erschaffen bereits durch ihren Geist.

Für andere Menschen ist es noch nicht so ganz klar, dass alles zuerst in unserem Innersten entstehen muß, in unserem Geist. Jegliche Veränderung die wir im Außen wünschen, muß zuerst im eigenen Inneren kreiert werden und zeigt sich erst danach auch im „Außen“.

Bei vielen Monatsthemen sind wir auf diese Thematik eingegangen, weil es die absolute Grundlage für alle Veränderung in unserem Leben ist.

Wir erschaffen unsere Zukunft (die Zukunft ist bereits der nächste Moment) mit unseren Schöpfungswerkzeugen: Unseren Gedanken, Worten, Vorstellungen und Gefühlen (Liebe, Freude, Dankbarkeit, Vergebung, … usw.).

Können wir uns vorstellen bzw. ist uns wirklich klar, dass eine Veränderung auf diesem Wege tatsächlich geschieht? Im Geiste etwas erschaffen ist nicht „greifbar“, weil es ja noch geistig ist (noch nicht feststofflich), aber dennoch ist dieses die Grundlage.

Die erweiterte Form unserer Gedanken und Vorstellungen ist unser Glaube (unser eigenes Glaubenssystem), d.h. unsere Vorstellung über etwas. Was können wir uns vorstellen (glauben), daß es Wirklichkeit werden kann? Umgekehrt, wo sehen wir uns begrenzt und nicht imstande Dinge zu verwirklichen? Mit „Glaube“ ist nicht eine Konfession (Religionszugehörigkeit) gemeint, sondern was ich „glaube“ im Sinne, was ich mir vorstellen kann, dass es Wirklichkeit wird.

Da sagte Jesus zu ihr: „Dein Glaube ist groß. Was du willst soll geschehen.“ Im selben Augenblick wurde ihre Tochter gesund. – Matthäus 15:28

Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, überzeugt sein von Dingen, die man nicht sieht. Hebräer 11,1

Es ist an der Zeit – unabhängig von den äußeren Gegebenheiten, unser eigenes Leben beginnen zu kreieren. Und das geht nur, wenn wir wissen, was wir für uns wollen. Was möchten wir ? Diese Frage muß man für sich klären. Was will ich für mich selbst, für meine Lieben, für die Gesellschaft in der ich lebe, für das Land in dem ich lebe, usw.

Wenn wir dieses wissen, so können wir jeden Tag an diesen Gegebenheiten „bauen“. Es uns in immer klareren inneren Bildern vorstellen. Das Ganze im Herzen mit dem Gefühl von Freude und Liebe begleiten. Und auch wenn wir im Außen Gegenteiliges erleben, so kehren wir immer dazu zurück, dass wir bereits „Vollkommenheit“ in den jeweiligen Situationen sehen. D.h. bereits verwirklichte Vollkommenheit in allem.

Dieser Schritt ist entscheidend, dass wir bei unserer Vorstellung über etwas, das Gewünschte so sehen, dass wir es bereits haben. Deswegen ist es auch für die äußeren Situationen hilfreich – nicht den Mangel zu sehen, sondern die bereits erfüllte Vollkommenheit. D.h. dass Vollkommenheit in allem bereits hier ist.

Bisher haben viele von uns in den „Seifenblasen“ von Politik, Medien, Wirtschaft, Ärzteschaft, … etc. gelebt. Oder in den „Glaubens-Blasen“ der Eltern, Schule, der Lehre oder Studium; Das heißt, wir haben im „Gedanken- und Vorstellungsgut anderer Menschen gelebt – sozusagen „system-konform“. Andere haben uns gesagt, wie etwas sein soll. D.h. wir haben symbolisch in deren künstlichen „Blasen“ (Seifenblasen) gelebt, anstatt das zu erschaffen, wofür wir selbst auf die Erde gekommen sind. Unseren eigenen Lebensweg in Selbstbestimmung zu gehen.

Dies bedeutet, dass wir etwas „gelernt“ und übernommen haben (geistig, seelisch, körperlich) und es zu unserem Leben oder Lebensinhalt gemacht haben. Einiges haben wir wieder verworfen, aber dafür anderes in unser Leben „aufgenommen“.

Was nun aber, wenn das was wir gelernt haben, nicht dem entspricht, was göttliche Freiheit für den Menschen bedeutet? Finanzielle Freiheit, vollkommene Gesundheit, Liebe, Miteinander, Leichtigkeit, … sondern genau das Gegenteil?

Diese Dinge sollten wir genau hinterfragen und wenn es uns nicht gefällt auch ändern.

Über äußere Bedingungen hat man uns Menschen Schritt für Schritt in ein „geistiges aber auch seelisches Gefängnis“ gesperrt. D.h. wir leben oftmals noch in den geistigen Gefängnissen welche von Politik, Medien, Finanzwelten, Ärzteschaft, usw. erschaffen wurden. Diese Menschen und deren Systeme „sagen“ uns etwas, und wir glauben es und leben danach. Wenn wir diese Dinge, die man uns sag in uns aufnehmen und meinen „das geht eben nur so“ – weil sie es so sagen oder weil Presse und Medien es so schreiben, weil Wissenschafter es angeblich besser wissen als wir selbst … so geben wir unsere göttliche Allmacht ab. Unsere göttliche Allmacht, die wir von Gott bekommen haben. Wir glauben all das, was uns von außen gesagt, erklärt oder vorgegaukelt wird. Wir machen dieses zu unseren gegebenen „Möglichkeiten“, zu unserem „Glaubenssystem“.

Das heißt, wir leben in den geistigen Seifenblasen jener Menschen und derer künstlich erschaffenen Systeme. Wir schenken Ihnen unseren Glauben. Wir unterstützen sie dabei, dass sie ihre Werkzeuge einsetzen können und dass sie uns ihre Ideen, Vorstellungen und Pläne aufdrücken können und uns gleichzeitig damit unserer wahren geistigen Freiheit berauben. Sie denken sich Pläne aus, die wir mitmachen.

Und doch ist es genau umgekehrt:

Was ist, wenn wir uns jeden Tag die Zeit nehmen (mindestens 2x täglich – morgens und abends – und wenn möglich auch zwischendurch), dass wir uns klar machen und vorstellen, wie unser persönliches Leben aussehen soll. Und in der erweiterten Form, wie wir alle als liebevolle, harmonische und aufgerichtete Gesellschaft ein vollkommenes Leben führen.  In absoluter Freiheit, in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung, jeder sein höchstes Potential lebend.

Machen wir das jeden Tag so würden wir unsere eigene neue Welt erschaffen. Wir würden unsere eigene, freie „Lebens-Blase“ kreieren – mit allem Guten, was uns am Herzen liegt. Unsere Gedanken und Vorstellungen, zusammen mit unseren Gefühlen von Freude und Liebe, kreieren neue Formen die Wirklichkeit werden. D.h. wir kreieren eine neue Wirklichkeit.

Um diesen Punkt geht es jetzt! Das funktioniert aber nicht, wenn wir uns dieses nur 1x in der Woche vorstellen, sondern nur, wenn wir jeden Tag geistig erschaffen, wie unser zukünftiges Leben sein soll. Bereits am Morgen können wir unser neues Leben vor Augen sehen und damit den Tag beginnen, anstatt als erstes auf unser Handy zu blicken, um die Nachrichten zu durchforsten.

Das sollten wir auch unseren Kindern von klein auf lehren: wie man seine wahre Zukunft erschafft. Anstelle dessen, lernten wir jedoch – und so auch unsere Kinder – was wir im und für das „System“ zu tun haben.

Von der dunklen Seite, werden die „hellsten“ und begabtesten Köpfe engagiert, um sich Pläne und Systematiken auszudenken, wie man den Menschen weltweit immer mehr dazu bringt, alles mitzumachen. Um die Menschen gefügig zu machen. Es sind dunkel-brillante Pläne, und man macht auch niemals davor Halt, dass Menschen dabei sterben oder zu Schaden kommen.

Der Mensch soll jedoch dabei immer das Gefühl dabei haben, „frei“ zu sein. Es ist aber nur eine vorgegaukelte Freiheit und keine wahre Freiheit. Solche Menschen (Pläne-Schmieder) sind hochdotiert bezahlt. So wurde das Thema „Krebs“ ins Leben gerufen, so werden Finanzpläne für Jahrzehnte geschmiedet, Kriege für Umbrüche geplant und ausgeführt. Angst ist hier die Grundlage. Auch „Corona“ wurde initiiert, um die Menschen „freiwillig“ in neue Schienen lenken zu können. Angst ist ebenso auch hier wieder die Grundlage. Sehr clever, denn die Menschen machen aus Angst vor dem Virus alles freiwillig mit. Presse und Medien sind die „Hauptfutter-Stelle“ (bitte entschuldigen Sie diesen Ausdruck aber es trifft die Sache auf den Punkt) um die Menschen auf diesem Wege – rund um die Uhr, mit jenen „Informationen“ zu versorgen, so dass sie dies alles auch wirklich „glauben“.

Können wir verstehen, wie wichtig es ist, dass wir mittels unserer eigenen geistigen Arbeit eine neue Welt erschaffen, wie wir sie uns selbst wünschen. Es ist essentiell zu verstehen, dass wir eine Veränderung nur über die geistige Ebene hervorbringen können. Materie entsteht immer zuerst aus dem Geist. Alle sichtbaren Formen entstehen immer zuerst im Geiste.

Manchen Menschen erscheint das zu anstrengend und sie setzen sich lieber vor den Fernseher, Computer oder nehmen ihre Smartphones zur Hand, um sich die neuesten Nachrichten anzuhören oder sich damit abzulenken. Tun wir dieses ab jetzt besser nicht mehr. Sondern nutzen wir die Zeit, um uns unsere Zukunft und unser wahres Leben zu kreieren. Schreiben Sie auf, wie Ihr Leben zukünftig sein soll, meditieren Sie darüber, gehen Sie in die Stille und stellen Sie sich ihre Zukunft lebendig im Geiste vor. Gestalten Sie ein Bild das Sie in Ihrer Wohnung aufhängen, um Ihre Ziele vor Augen zu haben. Nützen Sie jeden nur möglichen Moment, um Ihr eigenes, wahres Leben zu kreieren – und dieses wird Wirklichkeit.

„Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.“ – Suche die Stille und nimm dir die Zeit und den Raum, um in deine eigenen Träume und Ziele hineinzuwachsen. Du wirst morgen sein, was du heute denkst. – Buddha –

Deswegen haben wir das Bild „Siehe, Dein Erbe“ für diesen Newsletter gewählt. Es geht darum, unser wahres Erbe anzutreten.

Nicht mehr das „aufnehmen“ oder zu seinem Leben machen, was uns von außen „aufgetischt“ wird, sondern unser Eigenes erschaffen – in Verbindung mit der Liebe, Freude, Wahrheit und im Einssein mit Gott in unserem Herzen. Wenn Gott die Allmacht ist, welche dunkle Kraft, welche dunklen Pläne können sich hier noch entgegenstellen?

Die dunklen Kräfte möchten uns in ihr „Feld“ holen, so dass wir in ihren dunklen Gedanken und düsteren Gefühlen und in den von ihnen erschaffenen Systemen leben, die den Menschen niemals frei sein lassen.

Wenn wir das verstehen, so werden wir freiwillig und mit Freude jeden Tag daran gehen, ganz bewußt unser eigenes, wahres, neues Leben zu erschaffen. Wir werden den Sinn darin erleben und die Freude endlich das zu tun, wonach sich unsere Seele sehnt.

Gehen wir gemeinsam jeden Schritt mit Gott dabei und erschaffen ein neues Paradies auf Erden, wo wir Menschen wieder im Schutz und Lichte Gottes leben und das Höchste hervorbringen, das Gott in unsere Herzen gelegt hat: Vollkommenheit

So wünschen wir Ihnen aus ganzem Herzen eine gesegnete Zeit
mit allem Schutz und aller Liebe Gottes –
Sie sind ein Kind Gottes und damit ein Schöpfer in Gott – gemeinsam im Einssein mit Gott

Sabine Maria und Hans Georg Leiendecker

Texte: Sabine Maria Leiendecker
Bild: Hans Georg Leiendecker

Seele

Ihr Lieben,

Neulich fragte mich jemand, was eigentlich die Seele ist.

Es kommt auf die Definition drauf an. Menschen verstehen unter «Seele» manchmal unterschiedliche Dinge. Für mich ist die Seele der Teil von uns, der ganz am Anfang aus der Quelle kam. Die Seele ist somit göttlich und reine Liebe. Unsere Seele trägt den göttlichen Funken und das Bewusstsein, das mit der Quelle verbunden ist.

Die Seele ist feinstofflich, unsterblich und kann auch inkarnieren, z.B. in einen

menschlichen Körper. Dann teilt sich die Seele auf. In Körper und Geist. Ihr Bewusstsein geht also auch in den Körper, so dass unser Körper ein eigenständiges Bewusstsein hat.

Wenn wir inkarniert sind, haben wir also das Körperbewusstsein und das Geistbewusstsein.

Unsere Seele ist in ihrem Kern reine Liebe. Wenn wir inkarnieren, kann es passieren, dass wir z.B. durch Schocks von unserer wahren Essenz, der Liebe, abgetrennt werden. Sind wir von der Liebe getrennt, trennen wir uns auch von der Verbindung zu unserer Seele.

Wenn Menschen erwachen, passiert genau das Umgekehrte. Sie verbinden sich wieder mit ihrer Seele und kommen so wieder mit der Liebe in Kontakt, die sie eigentlich sind.

Die Welt, in der wir aktuell leben, ist grösstenteils darauf ausgerichtet, uns fernzuhalten von unserer Seele. Durch die schädlichen Stoffe, die wir über die Nahrung oder die Luft in uns aufnehmen können, über die meisten Nachrichten die wir in Zeitungen, Radio und Fernsehen hören und sehen, über bestimmte Musik, die wir hören etc.

Darum ist es so wichtig, dass wir uns immer wieder daran erinnern, was wir eigentlich wollen: Das sein, was wir unter Schichten von «Geschenkpapier» schon sind: Liebe.

Ich mache das manchmal so: Wenn ich im Zug sitze, schaue ich mir die Menschen an und schicke ihnen meine Liebe. Ich weiss, dass viele schlafen. Ich habe aber seit ich hier auf der Erde geboren bin, ein Bild in mir, wie schön die Menschheit aussieht. Und an dieses Bild denke ich dann immer und schicke ihnen Liebe. Weil ich weiss, dass die Menschen wirklich so schön aussehen. Sie waren ursprünglich gedacht als schöne Wesen und dazu, die Erde und alles was auf ihr lebt, zu behüten und zu pflegen. Das sehe ich immer noch. Ist einfach ein wenig vergraben, bei den einen mehr als bei anderen. Doch diese Schönheit tragen alle Menschen in sich.

Eure Christina von Dreien

Ihr Lieben,

In letzter Zeit höre ich oft, dass man sagt, momentan seien dank Corona Menschen „aufgewacht“, wenn sie mehr von dem erkennen, was wirklich im Hintergrund auf der Erde und auch im Universum passiert. Im Fernsehen und in den meisten Zeitungen wird uns nicht das präsentiert, was im Hintergrund das Geschehen beeinflusst und es stimmt, dass es eine gewisse Wachheit braucht, um zu erkennen, was sich tatsächlich hinter den Kulissen abspielt.

Doch ich sehe es nicht so, dass ein Mensch, der die Hintergründe sieht, deswegen auch wirklich erwacht ist. Er ist zum Teil erwacht, in einem Teil, der mit «Wissen» zu tun hat. Doch der grösste Teil vom Erwachen besteht darin, zu erkennen, dass wir multidimensionale Wesen sind, dass wir unter all den Schichten und Programmen, die wir uns in unseren Inkarnationen zugelegt haben, Liebe sind. Dass wir erkennen, dass wir eine unsterbliche Seele haben.

Viele Menschen glauben, sie seien wach, wenn sie die Hintergründe mehr erkannt haben, doch sie vergessen, dass das wahre, vollständige Erwachen beinhaltet, dass wir uns zurückerinnern. An das, was wir wirklich sind und warum wir hierhergekommen sind.

Jemand, der immer mehr erwacht, weiss auch immer mehr, was er eigentlich ist. Gleichzeitig kann er die Dinge auch hinterfragen, weil er weiss, dass wir in diesem Spiel lauter Theaterspiele sehen.

Jemand, der erwacht, fängt irgendwann auch an zu realisieren, dass Intelligenz weit mehr ist, als das, was die meisten unter diesem Wort verstehen.

Wir verbinden Intelligenz oft mit Menschen, die mit ihrem Kopf Ideen entwickeln, auf die nicht jeder einfach so kommt. Das sind aber nicht immer nur gute Ideen. Es gibt Menschen, die sind in ihrem Kopf sehr intelligent und erschaffen Waffen, die um die Ecke denken können. Andere kreieren Pläne, wie man am besten Kriege erschafft.

Doch jemand, der mit seinem Kopf etwas erschafft, was der Natur und/oder ihren Lebewesen schadet, ist nicht intelligent. Sondern dumm.

Gerade las ich einen Artikel, dass gerade jetzt, während alle wie gebannt auf Corona starren, im Hintergrund in noch viel grösserem Ausmass und im Eiltempo überall die Regenwälder und andere Wälder abgeholzt werden. In Südamerika, in Asien, in Europa… weltweit. Alle 6 Minuten ein Stück Wald so gross wie ein Fussballfeld.

Etwas Dümmeres als die Zerstörung der eigenen Lebensgrundlage gibt es wohl nicht.

Also bedeutet Intelligenz nicht einfach, dass jemand viele Ideen hat oder Erfindungen macht, sondern wahre Intelligenz ist mit dem Herzen verbunden und nutzt die Ideen, um Leben zu schützen, um Leben zu erhalten.

Schauen wir uns die Welt an, müssen wir somit feststellen, dass sehr viele Menschen, die Einfluss haben, heftige Anzeichen von Dummheit aufweisen. Diese Menschen verwechseln das aber mit Intelligenz.

Es ist jedoch auch so, dass wir als Kollektiv all diese Entwicklungen mitbegünstigt haben. Sonst hätte es nicht so weit kommen können.

Und so ist es auch nicht erstaunlich, dass in der nächsten Zeit nochmals Dinge auf uns zukommen werden, die herausfordernd für uns sein werden und die wir so noch nie erlebt haben.

Am Schluss kommt alles gut, das weiss ich. Doch bis dahin wird es eine Achterbahn sein, denn das alte System möchte nicht gehen und es wird alles getan, um die Menschheit in den Griff zu kriegen.

Doch die Liebe wird bleiben und alles andere wird gehen, weil die Erde ihre Schwingung weiter erhöht, trotz all dem, was gerade passiert mit den Menschen.

Wir brauchen jetzt und in der Zukunft Menschen, die nicht nur zu Wissen aufwachen, sondern zu ihrem Herzen und damit zu ihrem GEwissen. Die ihre Intelligenz, die aus ihrem Herzen erwächst, nutzen für das Wohl aller. Denn nur das ist wahre Intelligenz, Zerstörung ist Dummheit.

Sich verbinden mit anderen Menschen, die auch ein liebevolles, wahres, intelligentes Zusammenwirken in dieser Welt möchten, ist wichtiger denn je.

Eure Christina von Dreien

Es ist unglaublich und auch nicht zu verstehen, dass wir in diesem Land nur noch sehr schwer leben können. Es wird unangenehmer.

Die korrupte Regierung zwingt uns, so zu leben, wie sie es befehlen.

– Keine Redefreiheit,

– Abstands-Regel, (teilweise) Masken Pflicht

– Aussicht auf Zwangs-Impfungen

etc.

Und die Mehrheit der Mainstream-Medien stempeln friedliche Demonstranten als Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, etc. ab und beleidigen und beschimpfen sie. Unerträglich!

Mit diesem Pandemie-Event wird diese Gesellschaft in einen Albtraum versetzt.

Wir müssen wach bleiben, wir brauchen Licht in dieser Dunkelheit!

Ich sende Ihnen diese Mail wie auch anderen Wahrheitssuchenden, da Sie die richtige Person (Adresse) sind, um diese Aktion „Licht über Deutschland“ (siehe nächste Seite) gemeinsam zu unterstützen und mitzumachen.

Wenn Sie sich dieser Aktion anschließen wollen, wir hoffen darauf, senden Sie mir bitte eine kurze Mail an damo@damosuzuki.com , damit ich bescheid weiß.

Sie fragen sich vielleicht, wer diese E-Mail sendet. Wer ich bin können Sie in jeder Suchmaschine finden. Aber es ist nicht wichtig, wer ich bin. Ich bin einer von Ihnen, der unser Menschenrecht zurück haben und unter diesem System kein Sklave sein möchte.

Lass uns zusammen handeln!

„Licht über Deutschland“

Jeden Tag außer am Wochenende ergänzend zu den Wochenenddemos, machen wir die Stille Licht-Aktion während der ARD oder der ZDF Nachrichtensendungen, um die zahlreichen Demos am Samstag zu unterstützen.

Jeder ist herzlich eingeladen, an dieser Aktion teilzunehmen, die erwähnten TV-Nachrichtensendungen auszuschalten und stattdessen eine Taschenlampe, Kerze oder einer anderen Art von Leuchte Ihrer Wahl anzuzünden, gehen Sie um den Block oder bleiben Sie vor Ihrer Tür auf der Straße oder an Ihrem Fenster, wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht ausgehen können.

Und wenn es Ihnen möglich ist, nehmen Sie ein Grundgesetzbuch in die Hand mit.

Was im Moment passiert, ist sehr ernst, sie (dieses System) stehlen alle unsere Freiheit nach und nach.

Alle, die Wahrheit lieben und die ihre Freiheit nicht aufgeben wollen, müssen jetzt zusammenkommen.

Es könnte die letzte Chance sein, die wir haben.

Wir machen weiter bis wir einen Corona-Untersuchungsausschuss zum Krisenmanagement der Bundesregierung erreicht haben.

Und durch die Lichtaktion gelingt es hoffentlich, dass die noch schlafenden Menschen aufwachen und auf unserer Seite stehen.

Bitte teilen Sie dies allen mit, die sich eine bessere Welt und Wahrheit wünschen, so viel wie Sie können.

Wir sind das Volk!

Zeit zum Handeln siehe nächste Seite >

Aktionsplan

Grundlage des Plans ist die späteste Sonnenuntergangszeit in Deutschland. (Nordischster Ort: Sylt teilweise westlichster Ort Heinsberg) denn ganz Deutschland muss dunkel sein.

Die Zeit des Programms unten kann sich ändern. Bitte überprüfen Sie das Aktuelle Programm.

*ARD Tagesthemen Sendezeit

(Mo bis Fr 22: 15 h bis 22: 45 h)

Aktionstage : 1. Juli bis 14. August 2020

*ZDF Heute Journal Sendezeit

(Mo bis Do 21: 00 h bis 21: 30 h, Fr 22: 00 h bis 22: 20 h)

Aktionstage : 17. August bis 30. September 2020

*ARD Tagesschau Sendezeit

(Mo bis Fr 20: 00 h bis 20: 15 h)

Aktionstage : 1. Oktober bis 15. November 2020

*ZDF Heute Sendezeit

(Mo bis Fr 19: 00 h-19: 20 h)

Aktionstage : 16. November bis 31. Dezember 2020

Dies ist eine Botschaft der Anden-Schamanen über die Energie der Veränderung, die die Erde zur Sommersonnenwende bringen wird…

Die Ureinwohner kannten sie, sie haben nie die Verbindung mit der Erde und der Quelle verloren, sie wussten, wie die Botschaften des Universums zu interpretieren sind, und sie tun es immer noch…

Die Sommersonnenwende ist für sie immer ein heiliger Moment gewesen, der Moment der Wiederverbindung mit der Quelle.
Dieses Mal kündigen sie jedoch eine ungewöhnliche Zeit am Himmel und einen entscheidenden Moment im Schicksal der Menschheit an.
An diesem einundzwanzigsten Juni – der Sommersonnenwende – wird sich die Erde in direkter und präziser Ausrichtung auf das Zentrum der Galaxie und die Zentralsonne von Alcyon befinden.
Zu diesem einzigartigen Zeitpunkt wird die Erde den direkten Zufluss sehr subtiler und hochgradiger Energien aus göttlicher Quelle erhalten.
Dies sind die Energien der Evolution, die Energien, die in der Lage sind, unsere genetischen Codes zu verändern und evolutionäre Veränderungen in den Arten und Planeten herbeizuführen.
An diesem Tag müssen wir uns auf das Höchste des Friedens, der Liebe, unter allen Lebewesen der Erde einstimmen.
„Wir müssen uns eine strahlende Zukunft für die Menschheit vorstellen“
Ureinwohner auf der ganzen Welt wissen von diesem astronomischen und göttlichen Ereignis.
Die Anden-Schamanen, Hüter des Wissens der Vorfahren und der Pachamama (Erde) senden uns die folgende Botschaft mit einem Ton von Geschwisterlichkeit und Dringlichkeit…
Wir teilen dies mit euch, was für die Menschheit und den Planeten sehr wichtig ist:
„Synchron zu diesem Moment versammeln sich viele großväterliche Hüter der andinischen Tradition der Ahnenreihen…
Ins Gebet eingestimmt und Zeremonien und Rituale für die Heilung aller durchführend.
Die Wächter sagen uns, dass es sehr wichtig ist, vereint zu bleiben und dem Universum positive und kreative Energie der Liebe zu senden.
Sie bitten uns, sieben Tage lang eine Haltung der Toleranz, Brüderlichkeit und Verbundenheit zu bewahren…
Interagieren ohne zu streiten, liebevoll kommunizieren und unseren Geist beruhigen, loslassen und jeder Situation verzeihen…
Wir sind aufgefordert, die Harmonie in uns selbst zu wahren, nicht zu kämpfen, nicht zu urteilen, nicht zu widerstehen und nicht zu konfrontieren, damit die Summe all dieser Energie unseren Großeltern hilft, ihre Rituale, die sie zum Schutz und zur Bewahrung unseres Lebens durchführen, schneller zu stärken.
Sie bitten uns zu singen und unsere Schwingung zum Licht, zum Schöpfer, zu erheben, um das Gleichgewicht unserer Mitwelt zu verschönern.

Bitten wir folglich um den Schutz jedes Lebewesens.
„Es ist wichtig, in diesem entscheidenden Moment unserer Geschichte vereint zu sein“

Danke für eure Liebe, denn mit dem Mitwirken jedes einzelnen unserer Sandkörner können wir dazu beitragen, unseren Heimatplaneten und unsere Menschheit zu schützen!